Samstag, 25. November 2017

Rezension Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Hallöchen, ihr Bücherwürmer! Schon wieder eine Rezension von mir! Und zwar zu einem Sachbuch. Herzlichen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.
Viel Spass  beim Durchlesen :)
 


Eckdaten

Titel: Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne
Autor: Corinne Luca
Format: Broschur
Seitenzahl: 203
Verlag: Heyne
Preis: 12,99 Euro



Die Autorin

Corinne Luca ist Bloggerin und schreibt für Edition F und bento. 2016 gewann sie für ihr Blogmagazin makellosmag den renommierten Grimme Online Award. Ihre Parodie auf Ronja von Rönne nannte Ijoma Mangold (Die ZEIT) „brillant“. Corinne Luca lebt mit Mann und zwei Töchtern in Berlin.



Inhalt

Jede Frau ist schön – sie soll es nur nicht wissen
Ob in der Stadt, in Zeitschriften oder auf Instagram: Überall begegnen uns Fotos von trügerisch perfekten Frauenkörpern, die für schöne Achseln, Diäten und weißere Zähne werben. Bilder, die uns Unsicherheiten einreden, um uns die Lösungen gleich mitzuverkaufen. Man kann daran verzweifeln – oder man kann sich vom Optimierungswahn befreien, am besten mit Humor! Corinne Luca erzählt in ihrem Buch ehrlich und mit einem Augenzwinkern, was es heutzutage heißt, eine Frau zu sein. Und kommt zu dem Schluss: Wir müssen uns nicht täglich eine neue Problemzone einreden lassen!



Meine Meinung

Cover und Titel: Der Titel ist eindeutig zu lang. Wenn man zum Beispiel gefragt wird, was man gerade liest, muss man dieses ellenlangen Titel aufsagen (falls man sich überhaupt den ganzen merken kann). Kürzer wäre sowas wie «Problemzonen mögen’s gesellig». Abgesehen von der Länge gefällt mir der Titel aber ganz gut. Das Cover ist super süss. Da Einhörner momentan ja auch sehr im Trend liegen, ein echter Blickfänger.

Schreibstil: Das Buch ist mit unheimlich viel Witz und Ironie, wenn nicht sogar Zynismus geschrieben. Die Autorin schreibt sehr blumig und ausgeschmückt. Das hat mir zwar sehr gut gefallen, aber manchmal hatte ich ein bisschen das Gefühlt, dass sie sich wiederholt. Einfach immer wieder andere Worte findet um das Gleiche zu beschreiben. Besonders aber hat mir gefallen, wie sie alle auf die Schippe nimmt, Frauen wie Männer, Zeitschriften, die Gesellschaft… vor ihr ist keiner sicher!

Inhalt: Lobenswert ist unter anderem die kompetente Arbeitsweise der Autorin. Die Themen, die sie aufgreift und die Argumente, die sie vorbringt sind fundiert beschrieben und oft mit Quellen hinterlegt. Die Autorin schreckt auch vor keinem Thema zurück, egal ob Diäten, Enthaarung oder Gleichberechtigung. Insgesamt ist das Buch in 11 Kapitel eingeteilt. Das macht das Ganze schön übersichtlich und leicht zu verstehen.

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings anzubringen: Aus meiner Sicht widerspricht sich die Autorin. Sie erklärt uns zwar, dass «Problemzonen, Problemzonen, überall nur Problemzonen» und «Liebe dich selbst, ganz egal was andere sagen» sich eigentlich perfekt ergänzen. Denn die Brücke zwischen diesen beiden Seiten ist die Schönheitsindustrie. Und die verdient sich dumm und dämlich damit uns für den Übergang auszurüsten. Die Autorin meint zwar, dass wir das alles für Schwachsinn und erklären sollten und wir «bye bye zu den giftigen Gedanken sagen» müssen. Allerdings schreibt sie irgendwo in der Mitte des Buches dass sie nie etwas mit Sport anfangen konnte, bis sie nur den richtigen für sich gefunden hatte und dass sie jetzt mehrmals die Woche zuhause trainiert auch wenn sie es nicht unbedingt liebt. Ich frage mich, warum tut sie es denn? Um dünn zu werden? Das Dünnsein, das sie doch als unnötig bezeichnet hat? Und genau da, macht sie nämlich das, was sie den Frauenmagazinen vorwirft: uns ständig verbessern wollen.



Fazit

Grundsätzlich hat mir das Buch und das, was es uns mitgeben will gut gefallen. Einfach dieser Widerspruch hat mich sehr zum Nachdenken gebracht. Wenn sogar eine Frau, die ein Buch über die Lächerlichkeit des Schönheitswahns schreibt, sich besagtem Schönheitswahn nicht entziehen kann, wer kann es dann?




Bewertung

⭐⭐⭐/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Ein Besuch im Bücherzoo

Hello meine Lieben! Schön, dass ihr mich heute auf meinen Besuch in den Bücherzoo begleitet. Wir dürfen darauf hoffen, ein paar seltene Büch...