Dienstag, 8. Mai 2018

Interview mit Sabine Claudia


Guten Abend meine Lieben! Ich darf euch zu dieser späten Stunde noch ein fantastisches Interview vorstellen, das ich mit der Autorin Sabine Claudia gemacht habe. Ich habe sie über das Schreiben, ihr Buch, Vorurteile und die Anderswelt ausgefragt. 


Was hat dich dazu bewogen «Witches Diaries» zu schreiben?
Ich habe Witches Diaries geschrieben, um einen ehrlichen Einblick, in die Ansichten einer Hexe zu Magie, Hexentum etc. zu geben.


Wie hast du dich während des Schreibens gefühlt? Was war schwierig für dich und was hat dir gefallen?
Eine sehr interessante Frage! Es war schwierig, all dieses Ahnen und Erfahren, wiederzugeben, ohne dabei zu klingen, als wäre ich nicht ganz dicht! Schön war es für mich zu zeigen, dass auch eine Hexe, ein Mensch ist, halt mit einem zusätzlichen Talent.


Was hast du empfunden, als du die erste gedruckte deines Buches in Händen halten konntest?
Wie Columbus vor Amerika und dann ist Land in Sicht! Einfach fantastisch, glücklich und stolz.


Hast du auch vor den «Witches Diaries» schon geschrieben oder ist dieses Buch dein erstes Schreibprojekt?
Witches Diaries ist mein erstes Buch. Bisher habe ich nur ein paar Kurzgeschichten geschrieben, für, z.B. Vereinszeitungen.


Da im Titel deines Werkes die Worte «Teil eins» enthalten sind, gehe dich davon aus, dass es eine Fortsetzung geben wird. Liege ich mit dieser Vermutung richtig?
Ja, liebe Helen, das stimmt! Geplant sind 3 Teile. Teil 2, der im Spätherbst bzw. Winter diesen Jahres erscheinen soll, wird sich hauptsächlich um magische Praktiken, Rituale, Ingredienzien etc., handeln, also ein Hexenrezeptbuch darstellen. Teil 3 wird sich danach richten, welches Feedback mir meine Leser geben, also was sie gerne noch erfahren würden über Hexen und ihre Welt.


Woher kommt deine Begeisterung für Hexen und die Anderswelt?
Diesen Zugang habe ich schon seit meiner Kindheit. Es ist ein Ruf, der dich ereilt. Die Fähigkeiten sind einfach da, man kann sie verwenden oder es sein lassen. Kurz: ich bin eine Hexe.


Glaubst du daran, dass es die Anderswelt und Magie tatsächlich gibt?
Selbstverständlich! Die feinstofflichen Energien und ihre Welt sind vorhanden. Wozu würden wir sonst Geist und Emotion brauchen, wenn nicht darum, mehr wahrzunehmen, als Materielles?


Kann jeder eine Hexe werden?
Hexenmagie kann jeder einsetzen. Hexe sein ist mehr als das. Es ist eine Veranlagung, ein Talent wie es ein Musiker oder Maler hat. Als Hexe wird man mit der Begabung zur Zauberei geboren.


Du hast es dir zu Aufgabe gemacht Übersinnliches alltagstauglich zu machen, was heisst das konkret?
Mir tut es weh mit anzusehen, wie sich die meisten Menschen abstrampeln, um im Leben voran zu kommen. In jedem von uns sind die geistigen Ressourcen vorhanden, sich mit magischen Praktiken das Leben zu erleichtern und so zu gestalten, dass es mehr Freude und Erfolg bringt. Mein Ziel ist es, die Techniken der praktischen Magie, verständlich und einfach zu lehren, so dass jedermann sie nach etwas Übung, benutzen kann.


Welches Vorurteil über Hexen nervt dich am meisten?
Am meisten ärgert mich diese Gliederung von weisser und schwarzer Hexe! Eine Hexe hat genauso ihre guten und schlechten Seiten, wie jeder andere auch. Sie ist weder überirdisch gut, noch abgrundtief böse.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Rezension Im Bann des Ozeans

*Werbung, unbezahlt Guten Tag ihr Bücherwürmer! Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensions...