Sonntag, 29. Oktober 2017

Rezension Meine Nachmittage mit Eva

Guten Abend, heute geht es um ein ernstes sowie berührendes Buch. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!


Eckdaten

Titel: Meine Nachmittage mit Eva – Überleben nach Auschwitz
Autor: Bärbel Schäfer
Seitenzahl: 221
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Format: Gebunden
Preis: 19,99


Die Autorin

Bärbel Schäfer wurde in Bremen geboren. Sie ist bekannt als Moderatorin aus TV und Hörfunk, ausgezeichnet mit der Goldenen Kamera, Journalistin und Autorin mehrerer erfolgreicher Sachbücher zu gesellschaftlichen Themen, zuletzt "Ist da oben jemand? Weil das Leben kein Spaziergang ist", Gütersloh, 3. Auflage 2016. Jeden Sonntag ist sie in hr3 im Gespräch mit einem prominenten Talk-Gast und führt Interviews für die emotion-Serie "Mann, was fühlst du?". Bärbel Schäfer ist mit dem Publizisten und Fernsehmoderator Michel Friedman verheiratet und hat zwei Kinder. Die Familie lebt in Frankfurt am Main.


Inhalt

»Ich sehe ihre Nummer am Unterarm und möchte weinen.« (Bärbel Schäfer)
Zwei Frauen, zwei Generationen, zwei Erfahrungswelten: Bärbel Schäfer und die 85-jährige Eva Szepesi. Eva trägt eine tätowierte Nummer auf dem Unterarm. Sie war erst elf Jahre alt, als sie allein vor den Nazis fliehen musste und schließlich nach Auschwitz gebracht wurde ... Jeden Mittwoch besucht Bärbel Schäfer ihre Freundin, und die beiden sprechen über Gewalt, Schrecken und Angst, aber auch über Freundschaft, Toleranz, Geborgenheit und Respekt. Es geht in diesem Buch um eine der letzten Überlebenden eines Konzentrationslagers. Bärbel Schäfer gelingt es auf empathische Weise und literarisch brillant, ihre eigene Lebensgeschichte vor den Erzählungen Evas zu spiegeln und damit ihre erschütternden Erfahrungen ins Heute zu holen.


Meine Meinung

Cover und Titel: Das Cover dieses Buches ist mir so was von egal. Hier geht es nicht um Äusserlichkeiten. Hier geht es um viel mehr.

Schreibstil: Bärbel Schäfer schreibt mit beeindruckender Eloquenz. Nahtlos verschmelzen die zwei Erfahrungswelten zu einer.

Inhalt: «Wir versuchen diesen Ort zu verstehen. Er ist nicht zu verstehen zu verstehen. Dieser Hass, diese Gewalt ist übermächtig» (Zitat Seite 193)

Dieses Zitat beschreibt wie es mir mit dem ganzen Buch ging. Ich weiss, dass der zweite Weltkrieg stattgefunden hat, ich weiss, dass Millionen von Menschen eingesperrt und getötet wurden, ich weiss, dass Konzentrationslager und Vergasungskammern wirklich existiert haben. Aber ich kann es nicht verstehen. Ich bin manchmal einfach dagesessen und habe versucht zu verstehen, dass das alles Realität war. Ganz normale Menschen werden zu Mördern und Folterknechten. Menschen wie du und ich. Wie muss es sich angefühlt haben, vor der Vergasungskammer zu warten? Wo ist denn die Nächstenliebe hin? Wieso sind alle still gewesen und haben ein solches Grauen zu gelassen?

«Meine Nachmittage mit Eva – Überleben nach Auschwitz» hat diese Fragen allesamt wiederaufgeworfen. Evas Erzählungen sind erschreckend, wie kann ein Mensch mit so einer Vergangenheit weiterleben? Ich empfinde innigste Hochachtung für diese Frau. Die alles verloren hat. Aber immer noch kämpft. Irgendwie sind wir es all den Menschen, die unter Hitler gelitten haben, schuldig ihre Geschichten nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Ebenso bewundernswert wie Eva, ist die Autorin dieses Buches, Bärbel Schäfer. Sie schreibt nicht nur über die Geschichte der anderen und nicht nur über die Geschichte der Opfer. Sie setzt sich mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinander. Keine leichte Aufgabe, wenn die Grosseltern einfach geschwiegen haben. Das ist auch etwas was dieses Buch so besonders macht, die Autorin beschreibt zwei Erfahrungswelten, zwei Sichtweisen auf die Dinge.


Fazit

Das Buch ist ebenso erschreckend wie berührend. Mit unglaublicher Eloquenz beschreibt Bärbel Schäfer die Schicksale von Millionen Juden. Sie kämpft gegen das Vergessenwerden an und gibt denen eine Stimme, die zu lange still sein mussten.


Bewertung

⭐⭐⭐⭐⭐/5




Kommentare:

  1. Hallo Helen :)

    Danke für deine tolle Rezension, das Buch klingt super interessant!
    (hier bleibe ich direkt als Leser :) vielleicht schaust du auch mal bei mir vorbei? Würde mich freuen :) )

    Liebe Grüße
    Kiddo von https://kiddoseven.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend!

      Vielen, vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
      Das freut mich wirklich sehr.

      Hab mir eben deinen angesehen: Ich liebe deinen Header! Sieht echt super aus.

      Alles Liebe
      Helen :)

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Ein Besuch im Bücherzoo

Hello meine Lieben! Schön, dass ihr mich heute auf meinen Besuch in den Bücherzoo begleitet. Wir dürfen darauf hoffen, ein paar seltene Büch...