Dienstag, 26. Dezember 2017

Rezension Scan

Guten Morgen ihr Lieben und erstmal: fröhliche Weihnacht! Ich hoffe ihr alle könnt ein gemütliches Fest mir euren Familien und Freunden verbringen!  Und heute habe ich auch wieder eine Rezension für euch! An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Viel Spass beim Durchlesen!
 


Eckdaten

Titel: Scan - Im Visier des Feindes
Autoren: Walter Jury und S.E. Fine
Teil: 1 von ?
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 400
Preis: 9,99 Euro
Verlag: cbt



Die Autoren

Walter Jury wurde in London geboren, arbeitet als Produzent in der Filmbranche und ist ein großer Fan der New York Giants. Scan und Burn sind seine ersten Jugendromane, die in Zusammenarbeit mit S.E. Fine entstanden.



Inhalt

Der 16-jährige Tate wird von seinem Vater gnadenlos gedrillt. Während seine Freunde noch in den Federn liegen, übt Tate Ju-Jutsu-Kicks und paukt anschließend Waffenkunde und Chinesisch. »Für die Familie« – so begründet sein Vater das seltsame Boot-Camp-Training. Tate aber hat längst die Nase voll und stiehlt aus dem Hochsicherheitsbüro seines Vaters einen vermeintlich harmlosen Scanner. Mit fatalen Konsequenzen. Plötzlich sind Tate und seine Freundin Christina auf der Flucht vor Aliens, die aussehen wie Menschen – und nichts weniger als das Schicksal der Erde hängt von ihnen ab…



Meine Meinung

Cover und Titel: Ich will ja niemanden verurteilen und äusserliche Werte sind eigentlich unwichtig, aber wenn es darum geht ein Cover zu gestalten, kommt es ja genau darauf an, aufs Aussehen. Und warum nimmt man dann dieses Pärchen aufs Cover? Ich finde die beiden passen überhaupt nicht zusammen und irgendwie kann ich mir die beiden kein bisschen als Christina und Tate vorstellen. Den Titel finde ich etwas langweilig und nichtssagend. Da hätte man sich echt was besseres einfallen lassen können.

Schreibstil: Der Schreibstil ist okay. Er ist jetzt nicht so herausragend wie der von Sarah J. Maas, aber trotzdem gut.

Inhalt: Ich habe das Buch angefragt wegen dem Klappentext, dieser hat für mich sehr spannend geklungen und ich wollte wissen, was es damit auf sich hat. Als ich dann auch noch den Satz «Independence Day meets Bodyguard» gelesen habe (übrigens achtet euch, denn auf den Bücher wurde dieser Satz gedruckt während auf der Website des Verlages anstelle von Bodyguard Top Secret steht…) und ich kürzlich einen Teil der Bodyguard-Reihe gelesen habe, wollte ich dem Buch eine Chance geben.

Leider hat es mir nur mittelmässig gut gefallen. Der Plot ist meiner Meinung nach viel zu einfach oder eben zu oberflächlich gestrickt. Am Anfang bin ich zwar gut reingekommen und die ersten hundert Seiten haben mich wirklich gepackt. Von da an konnte sich für mich aber keine Spannung mehr aufbauen. Es war als würde man einen James Bond Film gucken: Viel zu wenig Handlung und die ganze Zeit öde Verfolgungsjagden, welche zum Lesen wirklich nicht interessant sind.

Überhaupt die grundlegende Idee finde ich etwas seltsam, ich begreife jedenfalls nicht ganz warum dieser Scanner so wichtig sein soll, oder warum es so schwierig ist einen weitern zu bauen oder diesen zu zerstören.

Charaktere: Tate Archer, am Anfang war mir Tate noch ziemlich sympathisch. Er wirkte so, als hätte er eine Ahnung von dem was er tut, hätte Grips und Cleverness etc. Allerdings benimmt er sich manchmal so, als hätte er, übertrieben gesagt, von nichts eine Ahnung. Er ist vollkommen planlos, ein kleines bisschen kann ihm das aber auch verziehen werden, da er ja wirklich eine Ahnung hat sein Vater gerade erst gestorben ist.

Christina, Christina hat einen zu wenig ausgeprägten Charakter. Eigentlich ist ihre Persönlichkeit vielversprechend, aber sie steht zu oft in Tates Schatten und ich finde deshalb, dass ich Potenzial überhaupt nicht ausgeschöpft wird.



Fazit

Teils konnte das Buch mich überzeugen und packen, aber teils fand ich es auch eher langweilig. Allerdings ist es nicht langweilig wegen fehlender Action, sondern wegen zu viel. Immer nur Kämpfe und Explosionen sind einfach nicht mein Geschmack. Ich werde aber trotzdem Band 2 lesen und hoffen, dass dieser etwas mehr bereit hält!




Bewertung

⭐⭐⭐/5

Kommentare:

  1. Guten Tag Helen
    Ich lese gerade das Buch auch. Ich bin gerade bei der Seite 155. Mit jeder Seite wird das Buch besser.

    Deine Rezension gefällt mir.

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Jahr 2018. Aber nicht ausrutschen.
    LG Barbara
    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      freut mich, dass dir meine Rezension gefällt und vielen, lieben für deinen Kommentar!

      Auch ich wünsche dir schon jetzt einen guten Rutsch!
      Alles Liebe,
      Helen

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Rezension Im Bann des Ozeans

*Werbung, unbezahlt Guten Tag ihr Bücherwürmer! Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensions...