Samstag, 6. Januar 2018

Rezension Burn

Hallöchen meine Lieblingsbücherwürmer! Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Sie ist aber zum zweiten Band einer Reihe. Lest diese Rezension also nur, wenn ihr das Buch «Scan – im Visier des Feindes» schon gelesen habt! Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!



Eckdaten

Titel: Burn – der Anfang vom Ende
Autoren: Walter Jury und Sarah Fine
Übersetzt von: Coralie Brandt
Band: 2 von 2
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 397
Verlag: cbt
Preis: 9.99



Die Autoren

Walter Jury wurde in London geboren, arbeitet als Produzent in der Filmbranche und ist ein großer Fan der New York Giants. Scan und Burn sind seine ersten Jugendromane, die in Zusammenarbeit mit S.E. Fine entstanden.



Inhalt

ate hat den Scanner verloren, den er um jeden Preis schützen wollte und den sein Vater als unabdingbar für das Überleben der Menschheit ansah. Doch Tate ist vollauf damit beschäftigt, sich und Christina in Sicherheit zu bringen – vor Aliens und feindlich gesinnten Menschen gleichermaßen. Im Safe House seines Vaters stößt er auf einen Hinweis, der ihm klarmacht, was den Planeten wirklich bedroht. Bald verdichten sich die Zeichen, dass sein Gegner mächtiger und gefährlicher ist, als er dachte…



Meine Meinung

Cover und Titel: Zum Cover kann ich nur das Gleiche sagen wie schon bei Band eins. Ich mag den Gesamteindruck sehr gerne. Er passt zu einem Sience-Fiction-Roman/ Action-Roman und wirkt ansprechend. Allerdings ist das Pärchen im Vordergrund mir absolut unsympathisch. Ich kann mir die beiden einfach kein bisschen als Christina und Tate vorstellen, vor allem doof finde ich, dass sie nicht den gleichen Jungen wie auf dem ersten Cover genommen haben, der war mir zwar auch nicht sympathischer, aber es hätte schlichtweg mehr Sinn ergeben. Den Titel finde ich okay. Nicht  ausserordentlich originell, aber grundsätzlich gut.

Schreibstil: Es ist schwierig genau festzulegen warum, aber der Schreibstil im zweiten Teil konnte mich mehr überzeugen, als der des ersten. Vermutlich lag das daran, dass ich mich nicht mehr daran gewöhnen musste, dass ich damit schon vertraut war. Es ist eher einfach geschrieben, ohne Poesie oder Raffinesse, aber das würde zu «Burn» auch nicht wirklich passen.

Inhalt: Die Geschichte knüpft nahtlos an die Geschehnisse der ersten Bandes an, sodass keine Verständnislücken entstehen. Endlich wird auch langsam Licht ins Dunkle gebracht uns sogar ich habe die groben Zusammenhänge verstehen können. Es passiert wesentlich mehr als im ersten Band und das Buch konnte mich packen.

Charaktere: Tate, ich finde, dass Tate sich im Vergleich zum ersten Band sehr gut entwickelt hat. Langsam zahlen sich all die harten Trainingsstunden aus. Dabei finde ich es auch eine erfrischende Abwechslung, dass Tate nicht nur gut aussieht und kämpfen kann, sondern, dass er auch noch was im Köpfchen hat, er ist bewandert in Naturwissenschaften sowie in Sprachen. Auch wenn der Junge manchmal echt mehr Glück als Verstand hatte, entpuppte er sich in diesem Band zwei doch als mutiger, eigenständiger Charakter mit dem Zeug zum echten Helden!

Christina, auch Christina hat eine ziemliche Entwicklung durchgemacht. Langsam aber sicher wird im Verlauf der Geschichte deutlich, dass sie Tate mehr als ebenbürtig ist. Sie stellt nun nicht mehr die naive auf Hilfe angewiesen Freundin dar, sondern ist selbst zur Heldin geworden.



Fazit

Band zwei gefiel mir in allen Bereichen wesentlich besser als der erste Teil der Reihe! Das Buch glänzt nun mit cleveren Charakteren und einem echten Plot (auch wenn es für meinen Geschmack immer noch zu viele Verfolgungsjagden/Kämpfe gibt).


 

Bewertung

⭐⭐⭐⭐




Kommentare:

  1. Hallo liebe Helen,
    ich bin gerade durch Zufall auf Deinen wunderschönen Blog gestoßen.
    Wow, Du hast sooooo viele tolle Bücher, da muss ich heute Abend wenn ich mehr Zeit habe mich noch einmal ein bisschen durchklicken.
    Das Buch gefällt mir sehr gut, bzw. die Reihe. Ich kannte sie noch gar nicht muss ich gestehen aber Deine Gedanken zu der Geschichte sind sehr ansprechend.
    Ich bleibe gerne noch als Leserin hier auf Deinem Blog.
    Vielleicht hast Du ja mal Lust bei mir vorbei zu schauen?
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Ich würde mich sehr darüber freuen.
    Allerliebste Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      Tausend Dank für deinen wundervollen Kommentar! Du hast mir echt gerade ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Es freut mich wahnsinnig, dass dir mein Blog und meine Beiträge gefallen. Ich schaue liebend gerne auch auf deinem Blog vorbei. <3

      Alles Liebe,
      Helen

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Ein Besuch im Bücherzoo

Hello meine Lieben! Schön, dass ihr mich heute auf meinen Besuch in den Bücherzoo begleitet. Wir dürfen darauf hoffen, ein paar seltene Büch...