Sonntag, 14. Januar 2018

Rezension Die Welt von Outlander

Guten Tag meine Lieben! Nun, heute gibt es eine Rezension für alle Outlander-Fans unter euch! Es geht allerdings nicht um die Originalbücher von Diana Gabaldon, denn diese habe ich, wie ich euch leider gestehen muss, selbst noch nicht gelesen. Ja, ich weiss, Schande über mich. Dafür habe ich aber die ersten zwei Staffeln der TV-Serie gesehen. Und dazu gibt es auch ein Buch. Also nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen, es geht um das Buch: Die Welt  von «Outlander» - das ultimative Begleitbuch zur Serie! Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
 


Eckdaten

Titel: Die Welt von «Outlander» - das ultimative Begleitbuch zur Serie
Originaltitel: The Outlander Companion Volume Two
Autor: Diana Gabaldon
Übersetzt von: Barbara Schnell
Format: Gebunden
Seitenzahl: 821
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 29.99 Euro



Die Autorin

Diana Gabaldon, geboren 1952 in Arizona, war Professorin der Meeresbiologie, als sie zu schreiben begann. Mit »Feuer und Stein« begründete sie die international gefeierte und millionenfach verkaufte Highland-Saga "Outlander". Diana Gabaldon ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.



Inhalt

In dieser großformatigen und besonders hochwertig ausgestatteten Prachtausgabe, „Die Welt von Outlander“, bietet Weltbestseller-Autorin Diana Gabaldon neues und einzigartiges Hintergrundmaterial zu ihren „Outlander“- Romanen und der Verfilmung. Alle Fans der großen Highland-Saga finden in diesem ultimativen Begleitbuch zur Serie:

In Die Welt von »Outlander« bietet Weltbestseller-Autorin Diana
Gabaldon neues und einzigartiges Hintergrundmaterial zu ihren
Outlander-Romanen und der Verfilmung. Alle Fans der großen
Highland-Saga finden in diesem ultimativen Begleitbuch:

• vollständige Inhaltsangaben aller bisher erschienenen Bände der
Outlander-Reihe sowie der Lord-John-Romane
• einen Überblick über sämtliche Charaktere der Serie
• einen Blick hinter die Kulissen der Fernsehserie mit persönlichen
Fotos der Autorin vom Film-Set
• Stammbäume, Karten und Lagepläne
• ein Glossar gälischer Begriffe
• Hintergrundwissen über schottische Kräuterheilkunde und die
Küche des achtzehnten Jahrhunderts
• einen persönlichen Einblick in Diana Gabaldons Schreibprozess



Meine Meinung

Cover und Titel: Ich liebe das Cover! Der schottische Kilt im Hintergrund und dann diese Brosche, die übrigens ein Relief ist. Ich war selbst schonmal in Schottland und schon allein dieses Cover bringt mich dahin zurück. Der Titel informiert genau darüber, um was es in dem Buch geht und ist von daher gut.

Schreibstil: Diana Gabaldon schreibt in diesem Buch so direkt und persönlich. Es ist mir ein wenig so vorgekommen, als würde sie direkt mit mir reden. Manchmal merkt  man, dass ihr ein Thema vielleicht besonders am Herzen liegt, oder das wegen einem anderem Thema auch schon die Fetzen geflogen sind. Aber sie schreibt auch sehr bodenständig und überzeugt. Sie glaubt an das, was sie schreibt und steht auch hundertprozentig dahinter. Gefallen haben mir auch die Fussnoten. Ich denke dieser leidenschaftliche, direkte Schreibstil ist gut für dieses Buch, da es ja mit 821 Seiten und guten 1,3 Kilogramm nicht gerade eine leichte Lektüre ist.

Inhalt: Wie ich in der Einleitung schon angedeutet habe, habe ich die Bücher noch nicht gelesen, aber ich habe es noch vor! Bis jetzt habe ich nur die Serie gesehen.

Ich muss sagen ich bin allgemein ein grosser Fan von Begleitbänden, sei es der Schattenjägerkodex von Cassandra Clare oder Quidditch im Wandel der Zeiten aus Harry Potter. Begleitbände sind für die, die eine bestimmte Geschichte noch nicht abschliessen wollen oder eine Welt nicht verlassen können, solche Bücher geben einen die Möglichkeit ein weiters Mal die Luft fremder Welten zu schnuppern.

Also das Buch beginnt mit einer kleinen Einleitung der Autorin, worauf Inhaltsangaben zu allen bisher erschienen Büchern folgen, eigentlich hatte ich vor, diese nicht zu lesen, damit ich mich nicht noch mehr spoilere, aber ich konnte nicht widerstehen. Weiter geht es mit einem «Who ist Who»-Teil. Diesen habe ich allerdings eher überflogen, denn er erstreckt sich über 150 Seiten. Dann folgt ein Teil in dem Diana Gabaldon über Sex und Gewalt in ihren Büchern spricht, das tut sie zwar sehr ernsthaft, aber doch mit einem kleinen Augenzwinkern hie und da. Weiter geht es mit etwas Historischem, was ich wirklich unglaublich interessant gefunden habe. Darauf folgt ein Glossar mit gälischen Ausdrücken, dann beglückt und dieses schöne Buch mit einem Blick hinter die Kulissen. Worauf Skizzen und Grundrisse folgen, plus noch Danksagung und dann endlich der langersehnte Bildteil, der mich leider etwas enttäuscht hat, überall im Buch finden sich liebevoll angefertigte Skizzen, aber leider nur sehr wenige Fotos und die auch nur schwarz-weiss.



Fazit

Grundsätzlich ein wirklich interessantes Werk und auf jeden Fall ein gelungener Begleitband. Vielleicht ist nicht alles einfach so zum Lesen geeignet, sondern tatsächlich eher als Nachschlagewerk. Ich persönlich hätte mir aber ein bisschen mehr Fotos gewünscht.




Bewertung

⭐⭐⭐⭐/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Ein Besuch im Bücherzoo

Hello meine Lieben! Schön, dass ihr mich heute auf meinen Besuch in den Bücherzoo begleitet. Wir dürfen darauf hoffen, ein paar seltene Büch...