Donnerstag, 15. Februar 2018

Rezension Vom Anfang bis heute


Hallöchen meine Lieben, heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Es geht um ein Buch, das vor allem die Geschichtsfans unter euch begeistern wird, allerdings ist es eben auch gerade für die geeignet, die vielleicht noch etwas Mühe haben Männer wie Christoph Kolumbus und Leonardo Da Vinci auseinanderzuhalten.



Eckdaten

Titel: Vom Anfang bis heute – eine kleine Geschichte der Welt
Autor: Loel Zwecker
Format: Klappenbroschur
Seitenzahl: 431
Preis: 13,00
Verlag: Penguin



Der Autor

Loel Zwecker, geboren 1968, ist Autor und Übersetzer. Er hat über das Thema Kunst und Politik promoviert und war Dozent für Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und schrieb für verschiedene Tageszeitungen. Zuletzt erschien von ihm bei Pantheon Was bisher geschah. Eine kleine Weltgeschichte (2010).



Inhalt

Es war einmal ... eine Reise, die mit dem Urknall begann und die noch lange nicht zu Ende ist. Von der ersten Zelle zu den Goldenen Zwanzigern und vom alten Ägypten zur App ist es dabei bisweilen nur ein Katzensprung. Loel Zwecker erzählt davon anschaulich und alltagsnah, mit einem Blick für überraschende Details und verborgene Zusammenhänge: Wie im Mittelalter die Brille erfunden, in Indien die Meditation zu einer echten Macht wurde und die Waschmaschine unser Leben veränderte. Geschichte braucht Geschichten – und diese ist eine ganz besondere.



Meine Meinung

Cover und Titel: Das Cover passt super zur Geschichte, es ist schön gestaltet und macht Lust aufs Lesen. Der Titel ist jetzt nicht wirklich originell, aber in Ordnung. Aus meiner Sicht hätte man etwas wählen können, was den potentiellen Käufer stutzig macht und worüber man zweimal nachdenken muss.

Schreibstil: Ich glaube ich habe noch nie ein Geschichtsbuch gelesen, das so witzig, frech und modern geschrieben ist wie «Vom Anfang bis heute». Der spritzige Schreibstil macht das Buch unterhaltsam und so spannend wie einen Thriller.

Inhalt: Der Autor schafft es auf nur gut 400 Seiten 4,6 Milliarden Jahr zusammenzufassen, dabei hatte ich aber nie das Gefühl, dass wichtige Sachen ausgelassen werden oder dass es zu unübersichtlich wird. Alles ist sehr klar strukturiert. Ich denke ich sollte «Vom Anfang bis heute» gar nicht als Geschichtsbuch bezeichnen, es erinnert nämlich mehr an eine Unterhaltungslektüre.

Das Buch liefert aber nicht nur einen solide Übersicht über die bisherigen Geschehnisse, sondern unterhält seine Leser mit einer Menge spannenden Details. Wusstet ihr zum Beispiel, was das Gymnasium mit Nacktheit zu tun hat? Das Wort Gymnasium entwickelte sich aus dem griechischen Wort gymnos, was nackt bedeutet. Im alten Griechenland hiessen spezielle Sportanlagen gymnasion, dort wurde Schulsport betrieben und das meistens nackt.

Oder dass das Wort Kredit vom lateinischen credere, was in etwa so viel bedeutet wie glauben oder vertrauen. Das aufnehmen von Krediten wurde schon im Mittelalter gepflegt. Wenn ihr wissen wollt, was ein Papstesel ist und welche Streiche römische Jugendliche zu spielen pflegten dann solltet ihr diese Buch definitiv lesen.



Fazit

Ein wahnsinnig unterhaltsames Geschichtsbuch für eingefleischte Kenner wie für absolute Geschichtsmuffel. Ich habe während des Lesens gestaunt wie gelacht und kann euch das Buch wärmstens empfehlen!



Bewertung

⭐⭐⭐⭐⭐/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Game Over {Rezension}

*Werbung, unbezahlt Guten Morgen Bücherwürmer! Doppelt genäht hält besser, deshalb habe ich für euch heute nicht nur eine, sondern zwei Re...