Sonntag, 27. Mai 2018

Rezension Pfaeux


Hallöchen ihr Bücherwürmer! Heute möchte ich euch wieder ein Buch vorstellen. Einen Fantasyroman um genauer zu sein. Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar und euch viel Spass beim Durchlesen.

Pfaeux: Die Rückkehr der Magien von [Zwilling, K.C.]

Eckdaten

Titel: Pfaeux – die Rückkehr der Magien
Autorin: K.C. Zwilling
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 297
Verlag: SP
Preis: 10.99


Die Autorin

K.C. Zwilling wurde 1999 in Südwestdeutschland geboren. Bereits als Kind liebte sie nichts mehr als die Magie der Wörter, die sich in Büchern findet. Geleitet von ihrer eigenen Fantasie griff sie immer öfter zu Stift und Papier, um ihre eigenen Ideen festzuhalten. Mit der Zeit wurde daraus die Geschichte „Pfaeux“, die sie unter einem Pseudonym veröffentlicht hat, in der Hoffnung auch andere zum Träumen zu bringen.


Inhalt

Lila. So verfärben sich die Augen der fünfzehnjährigen Lia nach der Begegnung mit einem mysteriösen Vogel, dem Pfaeux, eine Mischung aus Phönix und Pfau. Dieser ist eines der sieben Lichttiere, die den Menschen die sieben Magien gebracht haben, von denen jede durch eine spezielle Augenfarbe gekennzeichnet ist. Doch bis zu diesem Zeitpunkt waren die Magien mehr als ein Jahrzehnt lang erloschen. Warum sind sie zurückgekehrt? Und was hat das alles mit dem Auftauchen des gefährlichen rotäugigen Mannes und seiner neuen, achten Magie zu tun? Zusammen mit dem silberäugigen Alois und seinem goldäugigen Bruder Ares beginnt Lia die Suche nach Antworten, die sie zu den Sitzen der Magien in verschiedene Länder führt.


Meine Meinung

Cover und Titel: Pfaeux ist ganz eindeutig eines dieser Bücher, das einem im Buchladen sofort ins Auge springt. Das Cover ist ein Traum. Mit den Farben hat die Autorin genau meinen Geschmack getroffen. Der dunkle Hintergrund bildet einen beruhigenden, aber auch mystischen Kontrast du den hellen Farben der Feder und dem goldenen Schriftzug. Das Cover sieht aber nicht nur toll aus, es passt auch noch hervorragend zur Geschichte. Schliesslich lässt sich annehmen, dass es sich bei dem Mädchen mit den violetten Augen um Lia handelt.

Der Titel klingt exotisch und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich ihn richtig aussprechen könnte. Er passt aber ausgezeichnet zur Geschichte.

Schreibstil: Der Schreibstil ist wahnsinnig detailreich. Grundsätzlich ist das ja etwas Gutes, aber manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Autorin das Offensichtliche beschreibt. Dadurch sind manche Szenen etwas langatmig. Sonst aber hat mir der Schreibstil gefallen, er wirkt sehr überdacht und überlegt. Als hätte die Autorin jedes Wort genau abgewogen.

Inhalt: Der Einstieg ins Buch ist mir wirklich leichtgefallen. Ihr kennt sicher diese Fantasybücher, die eine vollkommen neue Welt beinhalten. Entweder wird man dann mitten in die Geschehnisse geworfen und hat keinen blassen Schimmer, um was es eigentlich geht oder die ersten fünfzig Seiten bestehen aus trockener Beschreibung und man fragt sich, wann die Geschichte endlich losgeht. In «Pfaeux» hat die Autorin die goldene Mitte zwischen diesen beiden Extremen gefunden. Ohne, dass es langweilig wird, aber trotzdem mit genug Erklärungen, um alles Neue begreifen zu können entführt einen die Autorin in ihre Welt.

Die Idee mit den verschiedenen Magien und Lichttieren finde ich unheimlich spannend. Mitzuerleben, wie Lia die Anhänger verschiedener Magien kennenlernt und ihre Interaktionen miterleben dürfen war fesselnd.

Der Ablauf der Geschichte ist nicht vorhersehbar und die Autorin überrascht immer wieder mit unerwarteten Wendungen.

Charaktere: Lia war mir als Protagonistin sympathisch. Ich konnte sie schnell ins Herz schliessen und mit ihr mitfiebern. Ich habe es als besonders interessant empfunden, dass jeder der Charaktere seine eigene Geschichte und Beweggründe hat und dass jeder auf seine eigene Weise wichtig ist.


 Fazit

«Pfaeux» basiert auf einer tollen Idee, die in einen spannenden Plot umgewandelt wurde. Etwas viel Beschreibung gestalten die eine oder andere Szene etwas langatmig, aber unvorhersehbare Wendungen machen das wieder wett. Natürlich besticht das Buch auch mit seinem wunderschönen Cover!


Bewertung

 ⭐⭐⭐/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Rezension Mensch 4.0

Guten Morgen meine Lieben! Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Dieses Mal zu einem sehr interessanten Sachbuch. Falls ich das B...