Samstag, 5. Mai 2018

Rezension Riot Pack


Hallöchen ihr Lieben! Bei diesem Beitrag handelt es sich wieder um eine Rezension. Vielleicht habt ihr gelesen, was ich zu dem Buch «Galway Hunters» geschrieben habe. Das Buch, das ich euch heute vorstellen möchte ist von der gleichen Autorin und es handelt sich um einen Spinnoff-Roman. Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!

Quelle: Amazon


Eckdaten

Titel: Riot Pack: Fairiestaub und andere Scherereien
Autorin: Stefanie Foitzik
Format: E-Book
Seitenzahl: 226
Verlag: SP
Preis: 8.95 (Taschenbuch)


Die Autorin

Was wäre, wenn es all die mythischen Wesen geben würde? Werwölfe, Vampire, Fairies, Elfen, Sidhes, Leprechauns, Daywalker …

Was wäre, wenn verschiedene Kulturen aufeinanderprallen? Geschichten der Anderswelt mehr als nur Geschichten sind? Und all diese Wesen ganz normal mit den Menschen zusammenleben würden?
Stefanie Foitzik liest und schreibt begeistert Bücher der Urban Fantasy. Ihre Liebe zu Irland, Galway, Land und Leuten, irisch-keltischen Geschichten und Mythologien bilden dabei das Fundament ihrer Inspiration. Mit Leidenschaft widmet sie sich der Entwicklung und Einwebung von Romanen in die irische Geschichte, wie die heutige Moderne.

Was würde ein Sidhe von der Demokratie denken? Und was von der IRA lernen? Trinken Sidhes Guinness? Und wenn nicht, können Iren darüber hinwegsehen?
Und wenn die Autorin sich weder darüber, noch über ihre Arbeit als Krankenpflegerin den Kopf zerbricht, spaziert sie mit Mann und Hündin Gypsie durch die Limburger Lande – vor Augen bereits die nächste Szene durchspielend.


Inhalt

Hey Leute, ihr überlegt noch, gut, ihr müsst das nicht lesen. Ist peinlich genug, wie ich damals drauf war. Ihr würdet wirklich von einem Ohnmachstanfall zum anderen taumeln, das muss doch nicht sein.
Ich habe mich verknallt, na und? Kann ja mal vorkommen, ist keine große Sache. Also geht und kuckt euch nen anderen Werwolf aus.
Also ehrlich, lohnen würde sich das nur, um das Rudel kennezulernen. Das Riot Pack!
Okay, das schon. Aber der Rest, naja.


Meine Meinung

Cover und Titel: Das Cover ist mir wieder zu dunkel. Mit ein wenig Vorstellungskraft passt es aber zur Geschichte. Ein Pluspunkt ist, dass es äusserlich gut mit Band eins harmoniert, was mir vor allem bei einer Reihe immer wichtig ist.

Der Titel gefällt mir sehr gut. Er ist witzig, originell und durchdacht. Mich hat er auf jeden Fall sofort neugierig auf die Geschichte gemacht.

Schreibstil: Das Buch ist als Kilians Sicht erzählt, was ich als eine fantastische Wahl empfinde. Der Schreibstil ist genauso offen und direkt wie bei den «Galway Hunters», aber durch die Erzählperspektive lernen wie Kilian und vor allem seine Beweggründe und Hintergrundgeschichte wesentlich besser kennen.

Inhalt: Da in der Inhaltsbeschreibung angedeutet wird, dass sich unser Protagonist verlieben wird, hatte ich schon Angst, das Buch würde zu einem Romantasy-Schnulzen werden. Solche Geschichten mag ich zwar auch, aber irgendwie war das nicht, was ich mir von "Riot Pack" wünschte. Aber meine Sorgen waren unbegründet. Stefanie Foitzik bindet die Romantik geschickt in die Geschichte ein und hat genau die richtige Balance gefunden.

Wie ich schon in meiner Rezension zu Stefanies anderem Werk geschrieben habe, finde ich die Welt, die sie erschaffen hat einfach unglaublich. All die Konflikte und Brennpunkte. Überall brodelt es und man muss einen Mittelweg zwischen all den magischen Wesen und Menschen finden.

Die Geschichte enthält viel Action und alles passiert Schlag auf Schlag. Obwohl das Buch nur gute zweihundert Seiten umfasst, ist es vollgepackt mit interessanten Wendungen und Abenteuern.

Charaktere: Kilian ist ein wahnsinnig interessanter und vielschichtiger Charakter. Dieses ihm gewidmete Buch haben er und seine Geschichte auf jeden Fall verdient. Er ist ein paranormaler Mischling und hat es nicht einfach. Doch er nimmt kein Blatt vor den Mund. Seine betont lässig-coole Art kaschiert seine Unsicherheiten. Im Laufe der Geschichte lässt uns die Autorin immer weiter und tiefer hinter seine grinsende Maske schauen.


Fazit

Ein spannender Spinnoff-Roman, der auch unabhängig von «Galway Hunters» gelesen werden kann. Ein facettenreicher Protagonist und viel Action ermöglichen einen wundervollen Lesegenuss und ein paar Stunden in einer vollkommen anderen Welt.


Bewertung

 ⭐⭐⭐⭐/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Game Over {Rezension}

*Werbung, unbezahlt Guten Morgen Bücherwürmer! Doppelt genäht hält besser, deshalb habe ich für euch heute nicht nur eine, sondern zwei Re...